Unterstütze uns durch eine Spende. Dieser Service wird ermöglicht durch betterplace.org.

Lastenradler Frankfurt

Lastenradler Frankfurt wollen CO2-freie Mobilität in Frankfurt ermöglichen.

Transition Town tritt als Träger für diese Initiative auf und unterstützt sie.

Linkzur Projektsseite

Frankfurter Radentscheid

Informieren - mitmachen - unterschreiben

LinkZur Webseite

Immer informiert

Für die Aufnahme in den E-Mail-Verteiler bitte hier anmelden:

* = Pflichtfeld

Infoflyer Transition Town Frankfurt DownloadUnser Infoflyer
zum Download

 

facebookWir sind auch auf Facebook vertreten. Dort gibt es wei­tere Veranstaltungs­tipps.

Über Transition Town

Webseite der deutschsprachigen Transition-Town-Initiativen:
www.transition-initiativen.de

International (auf Englisch):
www.transitionnetwork.org

Transition Town auf Wikipedia:
.../wiki/Transition_Towns

Was ist Transition? (engl. OmdU)

Transition Towns-Bewegung - ARTE Global Mag - 3.2.2010

Rob Hopkins -
"Einfach. Jetzt. Machen!"
Vortrag 3.7.14, Bielefeld (OmdU)

 

Gründungs-Leitfaden:
So gründet man eine Transition-Initiative

Download (PDF)

 

Buch von Rob Hopkins:
"Einfach. Jetzt. Machen!"

Im Handel beim oekom-Verlag

Aktuelle Projekte, Neuigkeiten und Aktionen

Nächstes allgemeines Treffen

Liebe wandelbegeisterte Frankfurter*innen,

Das nächste Treffen findet am Dienstag, dem 3. September um 19 Uhr statt. Treffpunkt ist der LinkNeue Frankfurter Garten am Danziger Platz (U-Bahn-Haltestelle Ostbahnhof)

Euer Transition-Town-Team

Verschoben auf den 14./15. September!

"Werkzeuge des Wandels"

Ein ganz besonderer Wochenend-Trainings-Workshop, veranstaltet von Heddernheim im Wandel

Wir leben in einer Zeit der großen Veränderungen. Die Zeichen werden immer deutlicher: Sei es das In­sekten­sterben, Klima­wandel oder Mikroplastik im Meer. Viele werden mutlos, angesichts der großen Heraus­forderungen. Transition Initiativen entstehen überall dort, wo Menschen sich ein Herz fassen und gemein­schaftlich anfangen, etwas zum Positiven zu verändern. Transition heißt Wandel oder Übergang. Der Wunsch, die eigene Region zum Positiven zu verändern, hat in 12 Jahren überall in der Welt faszinierende Projekte hervor­gebracht. So sind Gemeinschaftsgärten entstanden, Repair-Cafes, Energie­genossen­schaften, Regional­währungen, Soli­darische Landwirt­schaft, Lastenrad- und Wohn­projekte oder auch bürger­schaftlich getragene Unter­nehmen.

In dem Training machen wir eine Reise durch die Ansätze und die Projekte der Transition Initiativen. Wie entstand sie? Welche guten prak­tischen Bei­spiele gibt es? Wie können wir den großen Wandel gestalten, kraftvolle Gruppen bilden und Menschen begeistern? Wir beschäf­tigen uns auch mit psycho­logischen Aspek­ten: Was brauchen wir selbst, damit wir den großen Wandel gestal­ten können. Das Training bein­haltet prak­tische Übungen und auch Zeit zum Nachdenken und Diskutieren. Es ist genau das Richtige für Menschen, die sich fragen, wie sie in Heddernheim (aber auch anderen Stadteilen) den Wandel weiter voran bringen können.

Das Transition-Training beruht auf den Erfah­rungen des inter­nationalen Transition Netzwerks und wird immer weiter­entwickelt. In Heddern­heim werden Gesa Maschkowski aus Bonn und Silvia Hable aus Witzen­hausen die Trainerinnen sein. Sie sind erfahrene Moderator_innen und haben die inter­nationale Tran­sition-Trainer*innen Ausbildung absolviert. Beide bringen einen reichen Erfahrungs­schatz aus ihrer Arbeit und ihren eigenen Projekten mit. Gesa Maschkowski arbeitet als Moderatorin und Transition Trainerin in der Begleitung von Gruppen und Projekten. Sie ist Mit­gründerin der Transition Initiative "Bonn im Wandel e.V. " und der Soli­darischen Landwirt­schaft Bonn/Rhein-Sieg e.V. Sie arbeitet als Wissen­schafts­redakteurin am Bundes­zentrum für Ernährung, hat an der Univer­sität Bonn zu Saluto­genese und Verhaltens­veränderung promoviert und ist aktiv in der Transition Forschung.

Die Kosten für den Workshop belaufen sich nur auf pro Person 50 Euro (kostendeckend), 80 Euro (wer kann) oder 30 Euro (Soli), da das Energie­referat der Stadt Frankfurt im Projekt "Bürger­engagement für Klimaschutz" einen Teil der Kosten trägt. Details zur Zahlung erhalten die Teilnehmenden mit der Anmeldebestätigung. Die Anmeldung gilt als verbindlich.

Teilnahmewunsch bitte schriftlich an Linkhallo@heddernheim-im-wandel.de. Wir geben Bescheid, ob die Teilnahme klappt.

Terminplan:

Ort: Begegnungs­zentrum (BZG) des Frank­furter Verbands in Heddern­heim, Aßlarer Straße 3

Wir freuen uns, von Euch zu hören / lesen!

Viele Grüße, Feyza & Franka

All diese Angebote sind von Menschen, die sich einsetzen für eine zukunftsfähige Stadt; sie tragen dazu bei, dass wir positive Geschichten des Gelingens in Heddernheim und Umgebung mitgestalten können. Danke dafür!

Heddernheim im Wandel - Starke Nachbarschaften für Klimaschutz und Lebensqualität ist ein Vorhaben im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative.

Gefördert wird das TransitionTown Frankfurt Projekt vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags.

Logo BMUB-NKI

Heddernheim im Wandel

Sofern nichts anderes angegeben ist, finden unsere Veranstaltungen alle statt im Begegnungs­zentrum (BZG) des Frank­furter Verbands in Heddern­heim, Aßlarer Straße 3 - eine Minute von der U-Bahn­station "Zeilweg" entfernt.

Heddernheimer Aktive und Netzwerktreffen

Mittwoch, 14. August von 19 - 21 Uhr 

Treffen der Heddernheimer Aktiven und am Netzwerk Interessierten - Für den Austausch darüber, wie es in Heddernheim auch im Jahr 2020 weitergehen kann, immer am zweiten Mittwoch im Monat, von 19 - 21 Uhr.

Sommerfest im Begegnungszentrum Heddernheim!

Freitag, 16. August von 15 - 18 Uhr

Wir grillen und feiern mit Aktiven und der Nachbarschaft auf der grünen Wiese vor dem BZ, inklusive Kuchen, weiteren selbstgemachten Leckerbissen und musikalischer Unterhaltung von SAM.

Reparatur Café

Samstag, 17. August von 15 - 18 Uhr

Funktioniert etwas nicht? Ist ein Gerät wirk­lich kaputt, oder kann man es noch repa­rieren? Wie gewohnt gibt es hier Hilfen bei der Repa­ratur von kleinen Elektro­geräten und auch für kleine Näh­arbeiten. Immer wieder können viele mitge­brachten Geräte repariert werden. Unter anderem ein Dampf­bügel­eisen, ein Wasser­kocher und ein Staubsauger. Letztmalig organisieren wir im Juli explizit Hilfen bei der Fahrradreparatur. Reparateure und Besucher willkommen!


Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden gern gesehen. Die Zahl der Teil­nehmenden ist leider begrenzt, darum bitte An­fragen zur Teilnahme an:
Linkhallo@heddernheim-im-wandel.de

Kochaktion mit geretteten Lebensmitteln durch Foodsharing Frankfurt

Mittwoch, 28. August von 19 - 21 Uhr 

Auch an diesen vierten Mittwoch­abenden werden Sandra, Maria und weitere Food­sharing Mit­streiter*innen gerettete Lebens­mittel ins Begegnungs­zentrum Heddern­heim bringen. Es wird ein Treffen zum gemein­samen "Schip­peln, Kochen und Ver­teilen von geretteten Lebens­mitteln". Jede*r ist herz­lich willkommen. Was übrig bleibt teilen wir auf, deshalb bring bitte etwas Geeignetes für den Transport mit.

"In Gemeinschaft nachhaltig leben"- Marktplatz mit Initiativen und Praxis­beispielen.

Donnerstag, 29. August von 15 - 19 Uhr

Im Rahmen der Aktionswoche "Älter werden in Frankfurt" sind wir, zusammen mit dem Begegnungs­zentrum Heddern­heim und weiteren Initiativen der Nachbar­schaft vor Ort. Damit möchten wir aufzeigen, was es für gemein­schaft­liche Projekte und Angebote in unserer Stadt heute schon gibt - lasst euch über­raschen!

Schenk- & Tausch-Café

Donnerstag, 4. Juli von 14.30 - 17.00 Uhr

Nicht im August, aber sonst immer am ersten Donnerstagnachmittag im Monat von 14.30 - 16.30 Uhr, ein Schenk- und Tauschcafé 

 

 

Das Projekt "Heddernheim im Wandel" wird gefördert vom Bundes­ministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicherheit auf­grund eines Beschlusses des Deutschen Bundes­tages.

Logo BMUB-NKI

"Ausrufung des Klimanotstands - Gründung eines Klimanotstand-Konvents"

Ausgehend von Städten und Kommunen werden die säumigen Regierungen gezwungen, die von der UN verordneten, völkerrechtlich verbindlichen CO2-Reduktionsziele plangemäß umzusetzen. Die zivilen Organisationen fridaysforfuture, Extinction Rebellion, parentsforfuture, scientists4future usw., welche die Umsetzung des UN-Auftrages bei den Politikern einfordern, handeln somit im UN Auftrag. (.) Wie beschrieben wollen wir nicht die Regierungen ändern, sondern den Klimawandel verhindern. Daher wäre eine einheitliche, koordinierte Forderung sinnvoll und zielführend. Wir sollten folgende zentrale Aussage verbreiten: Klimanotstand! In UN-Mission - die Regierung muss handeln!

Wer möchte mitplanen und Durchführung von einem Klimanotstand-Konvent der breiten Klimaschutzgruppen (über ein Wochenende?) mit Workshops, Ideen, Aktionen und medienwirksamen Verbreitung der Forderungen? Gesamtes Rhein-Main-Gebiet?

Bitte Kontakt aufnehmen mit Jürgen Eiselt von "scientists for future", E-Mail: Linkeco@eiselt.de

Weitere Infos zur Ausrufung des Klimanotstands: Linkwww.klimanotstand.com

Es gibt auch eine LinkPetition für Frankfurt

Der Radentscheid in der Presse

Die Frankfurter Neue Presse berichtet über den Radentscheid:
Link"Nach Radentscheid: Stadtpolitik einigt sich auf ein neues Verkehrskonzept"

Heddernheim im Wandel

Sofern nichts anderes angegeben ist, finden unsere Veranstaltungen alle statt im Begegnungs­zentrum (BZG) des Frank­furter Verbands in Heddern­heim, Aßlarer Straße 3 - eine Minute von der U-Bahn­station "Zeilweg" entfernt.

Schenk- & Tausch-Café

Donnerstag, 4. Juli von 14.30 - 17.00 Uhr

Bekleidung, Schmuck und Haushalts­gegen­stände können hier ihre Liebhaber wechseln. Kommt, schenk und schaut, ob was dabei ist... macht auch Spaß! Wir bitten darum, nur eine begrenzte Zahl mitzu­bringen, die an dem Nach­mittag ver­schenkt oder getauscht werden können. Dazu gibt es Kaffee und, wenn es wieder und weiter­hin klappt, ein wenig geret­tetes Gebäck von den Foodsharern.

Heddernheimer Aktive und Netzwerktreffen

Mittwoch, 10. Juli von 19 - 21 Uhr

Zum regelmäßigen Austausch Heddern­heimer Nach­barn, Klima­schützer und Freunde.

Reparatur Café

Samstag, 20. Juli von 15 - 18 Uhr

Funktioniert etwas nicht? Ist ein Gerät wirk­lich kaputt, oder kann man es noch repa­rieren? Wie gewohnt gibt es hier Hilfen bei der Reparatur von kleinen Elektro­geräten und auch für kleine Näh­arbeiten. Immer wieder können viele mitge­brachten Geräte repariert werden. Unter anderem ein Dampf­bügel­eisen, ein Wasser­kocher und ein Staub­sauger. Im Früh­ling und Sommer organi­sieren wir wieder Hilfen bei der Fahrrad­reparatur. Reparateure und Besucher will­kommen!

Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden gern gesehen.
Die Zahl der Teil­nehmenden ist leider begrenzt, darum bitte An­fragen zur Teilnahme an: Linkhallo@heddernheim-im-wandel.de

Kochaktion mit geretteten Lebensmitteln

Mittwoch, 24. Juli von 17.30 - 20.30 Uhr

Auch an diesen vierten Mittwoch­abenden werden Sandra, Maria und weitere Food­sharing Mit­streiter*innen gerettete Lebens­mittel ins Begegnungs­zentrum Heddernheim bringen. Es wird ein Treffen zum gemein­samen "Schip­peln, Kochen und Ver­teilen von geretteten Lebens­mitteln". Jede*r ist herz­lich willkommen. Was übrig bleibt teilen wir auf, deshalb bring bitte etwas Geeignetes für den Transport mit.

Das Projekt "Heddernheim im Wandel" wird gefördert vom Bundes­ministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicherheit auf­grund eines Beschlusses des Deutschen Bundes­tages.

Logo BMUB-NKI

Frankfurt Eschersheim

Kastanien am "Drosselbart"

Die großen, alten Kastanien beim Drossel­bart sollen gefällt werden. Luxus­wohnungen sollen geplant sein. Anwohner*innen versuchen ihr letztes, um das aufzu­halten. Denn nicht nur, dass hier alte Bäume gefällt werden sollen, nein, es geht auch ein wich­tiges Stück Stadt­teil­kultur verloren! Der "Drossel­bart" ist seit Jahr­zehnten ein Treff­punkt für viele Genera­tionen im Revier.

Wenn der Drossel­bart mit seinem Garten und seinen Bäumen geht, ist das sympto­matisch für die kul­turelle Ver­armung, die oft nur allzu selbst­verständ­lich hinge­nommen und durch­gesetzt wird. Aber wir wollen schließ­lich nicht nur "Wohn­quartiere" haben, sondern Stadt­teile, die in in erster Linie "Lebens­quartiere" sind.

Und dazu gehören auch Begegnungs­stätten unter alten Bäumen wie eben der Garten des "Drosselbarts".

Drosselbart

Was auch immer dabei raus­kommt, wir sollten unseren Unmut äußern und Wider­stand leisten:

LinkVorlage für Aushang (PDF)

LinkUnterschriftenliste und Info (PDF)

Petition: Beste Böden brauchen Schutz

In der wunderschönen Wetterau soll auf besten Ackerböden eines der größten Logistikzentren Deutschlands entstehen. Der fruchtbare Löss-Ackerboden mit seiner enormen Fähigkeit zur Wasserspeicherung wird dadurch der regionalen Erzeugung von Lebensmitteln entzogen und unwiederbringlich zerstört.

Hierzu regt sich Wiederstand! Die Bürgerinitiative "Bürger für Boden", die sich für den Erhalt dieser wertvollen Ackerböden einsetzt, hat sich auch zum Ziel gesetzt, das grundsätzliche Problem des übermäßigen Verbrauchs der Ressource Boden an diesem eklatanten Beispiel verstärkt in die öffentlich Diskussion einzubringen. Aus diesem Grund wurde eine bundesweite Online-Petition gestartet, die sich mit dem konkreten Anliegen an die Unternehmensleitung von REWE und mit dem allgemeinen Anliegen an den Bundestag richtet.

Wir können nicht von anderen Ländern fordern auf das Abholzen des Regenwaldes zu verzichten wenn wir bei uns beste klimaregulierende, wasserspeichernde Böden ohne Not in großem Stil unwiederbringlich zerstören.

Es wäre toll, wenn Sie das Anliegen aktiv unterstützen in dem Sie:

Und somit helfen das Bewusstsein für das wichtige Thema Bodenschutz zu steigern!

Das Thema verdient - vor allem in Zeiten des Klimawandel und der steigenden Trockenperioden und den gerade jetzt aktuellen Überflutungskatastrophen - bundesweite Aufmerksamkeit!

LinkLink zur Online-Petition

Wer sich weiter informieren und engagieren möchte, findet auf der Homepage der BI und Facebook weiterführende Infos:

Linkbuerger-fuer-boden.org
LinkFacebook

Danke fürs Weitersagen und Teilen!

Sustainable Lifestyle Festival

Sonntag, 16. Juni 2019, 15-20 Uhr, Hafenpark Frankfurt

Seid beim ersten Sustainable Lifestyle Festival dabei. Auf dem Programm steht Musik von DJ Lescano und von einer Band aus Frankfurt. Man kann Leckeres von FoodTrucks ausprobieren, Klamotten tauschen, beim Flohmarkt einkaufen, an Upcycling-Aktionen teilnehmen und noch vieles mehr. Zum Tauschen und zum selbst Bedrucken können Klamotten und ein T-Shirt mitgebracht werden.

#sustainablelifestylefestival #foej #gruenguertel #nachhaltigkeit #frankfurt

Heddernheim im Wandel

Sofern nichts anderes angegeben ist, finden unsere Veranstaltungen alle statt im Begegnungs­zentrum (BZG) des Frank­furter Verbands in Heddern­heim, Aßlarer Straße 3 - eine Minute von der U-Bahn­station "Zeilweg" entfernt.

Schenk- & Tausch-Café

Donnerstag, 6. Juni von 14.30 - 16.30 Uhr

Bekleidung, Schmuck und Haushalts­gegen­stände können hier ihre Liebhaber wechseln. Kommt, schenk und schaut, ob was dabei ist... macht auch Spaß! Wir bitten darum, nur eine begrenzte Zahl mitzu­bringen, die an dem Nach­mittag ver­schenkt oder getauscht werden können. Dazu gibt es Kaffee und, wenn es wieder und weiter­hin klappt, ein wenig geret­tetes Gebäck von den Foodsharern.

Heddernheimer Aktive und Netzwerktreffen mit Film "Tomorrow"

Mittwoch, 12. Juni von 19 - 21 Uhr

Zum regelmäßigen Austausch Heddern­heimer Nach­barn, Klima­schützer und Freunde, schauen wir Ab­schnitte des anregen­den Dokumen­tations­films "Tomorrow", der über wunder­bare Beispiele des akti­ven Klima­schutzes vor Ort be­richtet. Diese kann als Inspira­tion dienen, um enkel­taugliche Ideen für den Stadt­teil zu besprechen, zu ent­wickeln oder zu festigen. Denn auch in Frank­furt geht es darum, weiter nachzu­denken und ent­sprechend zu handeln. Organi­siert und unter­stützt werden wir bei der Film­vor­führung vom Reflecta Netzwerk!

Reparatur Café

Samstag, 15. Juni von 15 - 18 Uhr

Funktioniert etwas nicht? Ist ein Gerät wirk­lich kaputt, oder kann man es noch repa­rieren? Wie gewohnt gibt es hier Hilfen bei der Reparatur von kleinen Elektro­geräten und auch für kleine Näh­arbeiten. Immer wieder können viele mitge­brachten Geräte repariert werden. Unter anderem ein Dampf­bügel­eisen, ein Wasser­kocher und ein Staub­sauger. Im Früh­ling und Sommer organi­sieren wir wieder Hilfen bei der Fahrrad­reparatur. Reparateure und Besucher will­kommen!

Workshop "Einfach Körperpflegemittel selber machen"

Samstag, 29. Juni von 14 - 17 Uhr

Selbstgemachte Cremes und Kosmetik­artikel sind mit ihren natür­lichen Inhalt­stoffen besonders gut verträglich und selbst Aller­giker rea­gieren häufig gut auf die Pro­dukte. Ein Grund dafür ist, dass diese Rezepte keine künst­lichen Kon­servierungs­stoffe enthalten. Aus natür­lichen Zutaten wie Shea­butter, Kokosöl, Natron, Kakao­butter und Co. zeigt Andrea Gehrke wie einfach, nach­haltig und günstig Körper­pflege­produkte wie Body­butter, Deo, Zahn­creme, Lippen­balsam, Shampoo und vieles andere herzu­stellen sind. Jeder Teil­nehmende erhält im Anschluss alle Rezepte der vorge­stellten Mittel. Für Proben wie Bodybutter, Shampoo, Zahn­creme, Deo, bittet Andrea Gehrke möglichst verschließ­bare leere Gläser bzw. Flaschen, Creme­tiegel oder Ähnliches mitzu­bringen!

Die Teilnehmer*Innenzahl ist auf 20 begrenzt. Die Teilnahme ist kosten­frei, da Heddern­heim im Wandel ein kleines Budget dafür hat. Spenden sind dennoch und weiterhin gern gesehen und auch wichtig für das Projekt.

Wie beim Workshop zuvor gilt: Damit wir planen können, bitte melden unter Linkhallo@heddernheim-im-wandel.de. Wir geben dann Bescheid, ob die Teilnahme klappt.

Das Projekt "Heddernheim im Wandel" wird gefördert vom Bundes­ministerium für Umwelt, Natur­schutz, Bau und Reaktor­sicherheit auf­grund eines Beschlusses des Deutschen Bundes­tages.

Logo BMUB-NKI

Kidical Mass

Der Radentscheid Frankfurt veranstaltet eine "Kidical Mass", eine Fahrrad-Demo speziell für und mit Kindern. Wir radeln eine Stunde lang entspannt durch die Stadt und lassen den Tag in einem Park am Ende der Tour ausklingen.

Start immer um 15:30 Uhr an der Alten Oper

Nächste Termine: 16. Juni, 25. August, 29. September

Weitere Infos unter: Linkwww.radentscheid-frankfurt.de/kidicalmass

Tarahumara-Fans beim Sommerwerft-Festival

Logo Tarahumara FansFreitag, 28. Juli. Start: 10:30 Uhr

Liebe Läufer, Fans und Freunde,

es ist soweit! Gerade haben wir die Genehmigung vom Grünflächenamt bekommen und dürfen unseren 2. eigenen Lauf Running for the Planet beim Sommerwerft Festival veranstalten - der wahrscheinlich nachhaltigste Lauf der Welt!

LinkAlle Infos in unserem Infoflyer (PDF)

Wir wollen den Erfolg vom letzten Jahr wiederholen und haben das ehrgeizige Ziel, mindestens 200 Läufer zu bekommen!

Dazu brauchen wir Eure Unterstützung - lauft mit uns und unterstützt unsere Projekte.

Kontakte:

Radeln fürs Klima!

Die Stadt Frankfurt am Main beteiligt sich an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis. Der Aktionszeitraum für Frankfurt ist vom 3. bis 23. Juni 2019. Mitmachen können alle, die in Frankfurt leben, arbeiten, studieren, zur Schule gehen oder ihre Frei­zeit ver­bringen.

Da Klimaschutz Teamwork erfordert, sollen sich Radelnde in Teams zu­sam­men­schließen und sich auf Linkstadtradeln.de anmelden. Einzel­radler können sich einem bestehen­den Team, z. B. einem Stadtteil, anschließen oder werden dem "Offenen Team" zuge­ordnet. Wer ein Team anmeldet, ist auto­matisch Team­kapitän. Dieser sorgt für gute Stim­mung und Kampf­geist in seiner Gruppe. Für dieses Enga­gement werden die Kapi­täne von der Stadt beson­ders gewürdigt. Zu gewin­nen gibt es für die aktiv­sten Radler natür­lich auch etwas.

Im letzten Jahr haben in Frankfurt 97 Teams mit­gemacht und dabei 355.805 Kilometer gesammelt, was 51 Tonnen CO2-Vermeidung entspricht, im Ver­gleich zum Auto­fahren. Der Verkehr verur­sacht etwa ein Fünftel der klima­schädlichen Kohlen­dioxid-Emissionen in Deutschland. Mehrere Millionen Tonnen CO2 ließen sich pro Jahr vermeiden, wenn ein Teil der Kurzstrecken in den Innen­städten mit dem Fahr­rad statt mit dem Auto gefahren würde.

Allerdings liegen für den Rad­verkehr kaum räum­liche Verkehrs­daten vor. Das Forschungs­projekt MOVEBIS sammelt im Rahmen der Kampagne STADT­RADELN Daten zum Rad­verkehr und stellt diese für alle hessi­schen Teil­nehmer­kommunen zur Verfügung. Diese Informa­tionen können die Planung und den Ausbau der Rad­verkehrs­infra­struktur vor Ort unter­stützen. Über die STADTRADELN-App werden die Daten während des Aktions­zeitraums erhoben.

Weitere Informa­tionen zur Kampagne und gute Gründe zum Mit­machen finden Sie auf Linkwww.frankfurt-greencity.de

Anmelden können Sie sich unter Linkwww.stadtradeln.de

LinkInfoflyer zum Download (PDF, 1.35 MB)


Ältere Mitteilungen sind in der Chronik